dre:RAUM – ausgezeichnet vom Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung

Werkstatt N Auszeichnungsfeier dreRaum

Copyright: Theobald / RNE

„Alle ausgezeichneten Initiativen sind wichtige Vorbilder für eine gelebte Nachhaltigkeit mitten in der Gesellschaft. Sie zeigen auf kreative und innovative Weise, wie ein verantwortungsvoller Umgang untereinander, in der Wirtschaft und mit der Umwelt gelingen kann“, resümiert die Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung Marleen Thieme. Bereits zum fünften Mal vergibt der Rat sein Qualitätssiegel „Werkstatt N“ an 100 richtungweisende Ideen und Projekte, die nachhaltiges Denken und Handeln im Alltag lebendig machen.

Zu den ausgezeichneten Projekten gehört in diesem Jahr auch dre:RAUM! Ich danke dem Nachhaltigkeitsrat sehr herzlich dafür! Die Preisverleihung fand am Freitag, den 11.4.2016 im 22. Stock des Rathauses in Essen statt. Zusammen mit Angelina Deter, die das grid-Konzept miterstellt hat, und Thomas Alexi, der mit drei weiteren Studierenden das Finanzkonzept mit Handbuch aufgestellt hat, durfte ich den Preis in luftiger Höhe von Herrn Minister Johannes Remmel und Herrn Prof. Dr. Günther Bachmann (Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung – RNE) entgegennehmen.

Hier noch ein paar Eindrücke der Preisverleihung aus der Sicht des Kalker Pflanzstellenmitglieds Manfred Kreische, der mehr zufällig dort war und dem ich sehr herzlich für die Fotos danke!

...

Die leichte Anspannung kurz vor der Preisverleihung…

...

…und die anschließende Erleichterung.

Weiterführende Informationen zu den Werkstatt-N Projekten und zum Nachhaltigkeitsrat sind unter www.werkstatt-n.de zu finden.

Ich möchte allen bisher an dre:RAUM beteiligten und allen Unterstützer_innen an dieser Stelle noch einmal herzlichst danken! Ich freue mich, dass das Projekt auf solch positive Resonanz stößt und sehe den nächsten gemeinsamen Schritten zuversichtlich entgegen!