Bürger-Initiative für die Hallen Kalk

HallenKalkDie ehemaligen KHD-Hallen 75 bis 77 in Köln Kalk sind in den letzten Monaten vermehrt in die Schlagzeilen geraten. Schon im September 2014 musste das Musuem Ludwig sein dortiges Lager räumen, da die Halle als nicht mehr sicher eingestuft wurde. Es folgte eine Einsturzwarnung und schließlich die Bekanntgabe der Stadt, dass die Hallen abgerissen werden sollen. Dem entgegen stellen sich nun einige Bürgerinnen und Bürger, die die „BI Hallen Kalk“ gegründet haben.

Eine erste Veranstaltung zum Erhalt der Hallen fand im Haus der Architektur statt. Hier wurde zunächst von Dr. Walter Buschmann ein Überblick zum Zustand geschaffen und Vergleiche zu anderen Umnutzungskonzepten gezogen. Seine Präsentation zeigt zudem die historische Relevanz der Hallen. Auch die BI war anwesend und gab bereits konstruktive Vorschläge zur weiteren Nutzung der Hallen. Diese wurden bei einem Essen für die Hallen Kalk unter öffentlicher Beteiligung weiterentwickelt. Angestrebt wird eine möglichst diverse Mischnutzung von der die Bürger Kalks am meisten profitieren. Vorgestellt wurden unter Anderem die Möglichkeiten: Tanzhaus, Kunst- oder Markthalle. Interesse zeigt auch ein Migrationsmuseum.

Mittlerweile hat auch die Stadt ein Moratorium zur Prüfung des Zustands der Hallen eingerichtet und eine dezernatsübergreifende Projektgruppe soll eine Machbarkeitsstudie zum Erhalt der Hallen erstellen. Diese wurde jetzt jedoch wieder zurückgestellt, da sie für zu aufwendig befunden wurde. Die Hallen sollen zunächst über den Winter gebracht werden.